Klima in Kroatien

Ferienparadies im Fühjahr und Sommer, Wellness Oase im Spätherbst und Winter – Kroatien bietet sich dank seines milden Klimas am Mittelmeer das ganze Jahr über als Urlaubsregion an.

kroatien inselurlaub kroatische insel mediterranes klima

Es kann kein Zufall sein, dass die Gegend von Opatija an der Küste Istriens vor mehr als 100 Jahren als angenehmer Winteraufenthalt entdeckt wurde. Denn trotz ihrer Lage verhältnismäßig weit im Norden ist die Region infolge einer warmen Meeresstömung außerordentlich begünstigt was das Klima betrifft.

Im Schutz der eher kahlen Berge, die den Schutz den Wind abhalten, konnte sich eine artenreiche subtropische Flora entfalten. Die Adria speichert Sommerwärme und gibt diese im Winter an das Land ab, sodass die Temperatur selbst im Januar nur sehr selten knapp unter den Gefrierpunkt sinkt.

Im Sommer ist es umgekehrt, da sorgt das Meer und der Wind vom Meer für angenehme Abkühlung. Mehr als 2.000 Sonnenstunden sind der laut Wikipedia der Durchschnitt pro Jahr. Entlang der kroatischen Adria herrscht Saisonbetrieb von Mai bis Oktober. Die Saison wird jedoch jedes Jahr ein wenig ausgedehnt, da die Gegend rund um Kroatiens Inseln immer sehr von der Wetterlage beünstigt wird.

Im Hochsommer sind die Seebäder und Campingplätze zuweilen überfüllt. Die Wassertemperaturen des Mittelmeers vor Kroatiens Inseln klettert ab Juni stetig über die 20° Celsius und garantieren so Badetemperaturen bis in den späten September hinein.